UV-Strahlungstechnik

Strahlungsquellen

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen der konventionellen UV-Lichtquelle (basierend auf einer Gasentladungslampe) und der Quelle basierend auf LED- (Light Emitting Diode) Technologie. Letztere wird bereits seit der Jahrtausendwende eingesetzt und hat in den letzten Jahren enormen Leistungszuwächse und Verbreitung erfahren.

Die konventionellen UV-Quellen liefert das komplette UV-Spektrum bis weit in das sichtbare und infrarote Spektrum, so dass eine Übereinstimmung mit Photoinitiatoren einfach zu erreichen ist. Der Nachteil sind hohe Energieeinträge im nicht nutzbaren Spektrum in Form von IR und sichtbarem Licht.
Die LED Technologie liefert im Gegensatz dazu ein sehr engbandiges (monochromatisches) Spektrum ohne nennenswerten Wärmeeintrag.

Deshalb muss der Klebstoff, Lack oder die Vergussmasse auf die LED Quelle möglichst exakt abgestimmt sein, um eine optimale Härtung zu erreichen.